vint2.jpg (23226 bytes)
Sheaffer Anzeige 1930

Der Sheaffer Balance
 
 
 
 
 
 
 

von Dethardt Baumann
mit zusätzlichem Material von Bill Riepl
 

__________________________

Die frühen Balance Füllfederhalter

Ende der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts rief die herrschende Mode nach einer Veränderung. Berühmte amerikanische Designer und Architekten bedienten sich einer neuen formalen Sprache. Zukunftsorientiertheit wurde zum Zeitgeist. Die Stromlinienform von Flugzeugen, Automobilen und Schiffen wurde hierfür zum Synonym. Der "New Look" - in den Vierzigern von Christian Dior sogar als Begriff in der Bekleidungsmode verwandt - fand sich in mannigfaltigen Gebrauchsgegenständen und Industrieprodukten wieder. Eine Art "Verrücktheit nach Stromlinienform" schwappte über das Land.

Anfang 1929 stellte Waterman seinen Patrician vor, im selben Jahr brachte Parker seine stromlinienförmig angepassten Duofolds heraus. Aber diese Formen wurden vom konsequent torpedoförmigen neuen Sheaffer Balance in den Schatten gestellt. Die Sheaffer Company - gegründet im Jahr 1913 - hatte den Gipfel der Industrie erklommen mit nahezu 25% des amerikanischen Füllhalter-Marktes. Der neue Balance, schnell vom begeisterten Publikum angenommen, verhalf der Gesellschaft für viele weitere Jahre dort zu bleiben.

In der überwiegenden Mehrzahl waren Füllhalter bis in die  Zwanziger Jahre einer einzigen Bauform gefolgt, einer Zylinderform mit flachen Enden. Der Balance war zu den Enden von Kappe und Halter hin scharf verjüngt, so entstand eine stromlinienförmige Torpedoform. Sie unterschied sich radikal vom gängigen traditionellen Look eines Füllfederhalters. In Anzeigen wurden die neuen Füller angepriesen, sie seinen "nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten geformt und proportioniert, um sie handlich zu machen und Gewicht und Länge dahin zu verlagern, wo sie auch gebraucht werden". Sie sahen tatsächlich vollkommen anders aus und die Kundschaft verlor keine Zeit, diese neuen Sheaffer's zu kaufen. 

vint2.jpg (23226 bytes)
Sheaffer Oversize Balance Füller in Schwarz
vint2.jpg (23226 bytes)
Sheaffer Oversize Balance Set in Perl & Schwarz

Ende 1929 wurden die Balance Füllhalter zunächst in Jadegrün, Perl & Schwarz marmoriert und in Schwarz angeboten. Sie waren aus Zelluloid, das von Sheaffer Radite genannt wurde. Es waren die gleichen Farben, die auch bei Sheaffers früheren Lifetime-Füllern angeboten wurden. Sheaffer hatte mit diesem neuen farbenfrohen Material von Dupont, das so kompliziert herzustellen und zu bearbeiten war, die grösste Erfahrung, waren sie doch bereits 1924 die ersten gewesen, die Füller aus diesem Pyroxylin Kunststoff herausbrachten und damit eine ganze Industrie in Aufruhr brachten.

1930 wurde die Reihe mit der Farbe Marinegrün marmoriert erweitert und ein Jahr später kam eine weitere Farbe hinzu, das (heute am meisten gesuchte) Perlgrau marmoriert mit roten Adern.

Balance Füller gab es in verschiedenen Grössen und das führt zu einem der grössten Probleme für die, die antike Balance Füller sammeln wollen: "Was habe ich hier eigentlich?"

Bill Riepl unterscheidet in seinem Stylophile-.Artikel:
Es gibt zwei Hauptgruppen, die originalen Hebelfüller von 1929 bis 1936 und die späteren Modelle, die es sowohl als Hebelfüller wie als Vakuumfüller gab, von 1936 bis in die frühen 1940er. Innerhalb dieser beiden Gruppen unterscheiden wir die Grössen.

Die grössten werden gemeinhin als Oversize (Übergrösse) oder OS bezeichnet, gefolgt von den Fullsize (Normalgrösse), dann Slender Full Length (Normalgrösse schlank), Petite und Miniaturgrösse. Es fällt schwer, exakte Grössenangaben zu machen. Es ist einfach zu sagen, "Du erkennst einen Oversize, wenn Du ihn siehst", aber manchmal funktioniert's halt nur so! Die Länge von OS Füllern aus der Zeit der ersten vier Produktionsjahre reicht von über 14,6 cm bis 13,7 cm. Das liegt vornehmlich daran, dass diese Füller individuell an der Drehbank gefertigt wurden, wodurch sie schlichtweg unterschiedlich lang ausgefallen sind. Der Durchmesser der Halter hingegen liegt bei allen OS Füllern mehr oder weniger bei 13 mm, mit nur äusserst geringen Unterschieden. Das gleiche trifft auch auf die kleineren Grössen zu. Im allgemeinen sollten Fullsize, oder Standard Balance Füller, wie sie auch genannt werden, um 13,7 cm lang sein. Doch kann ihre Länge um bis zu 6 mm differieren.

Der Durchmesser ist der wahre Gradmesser, um OS und Fullsize zu unterscheiden. OS Füller sollten etwa 13 mm Durchmesser haben, Fullsize Füller haben einen Durchmesser von unter 13 mm, normalerweise um 12 mm. Es klingt nicht nach sehr viel, aber es ist augenfällig, wenn man sie Seite an Seite vergleicht.

vint3.jpg (45061 bytes)
Sheaffer Oversize Balance Füller, Perl & Schwarz und Jadegrün mit Verfärbungen (1930-1935)

 

NÄCHSTE SEITE

powercount