Ein kurzer Überblick über das neue Nummerierungssystem der MONTBLANC-Füller der 30er Jahre

 

von Werner Kleinhorst
 
E-mail: w.kleinh@onlinehome.de
 

Erstveröffentlichung 1999 im
 
Stylophile's Online Magazin
für Enter-Net überarbeitet, Juni 2000


Die Montblanc-Füller der ersten Generation waren Eyedropper und Sicherheits-Füller. In den 20er Jahren experimentierte Montblanc mit unterschiedlichen Füllsystemen. So wurden wurden für den Export-Markt Hebelfüllhalter produziert und in kleinem Umfang auch Kompressorfüller.

Die größte Vielfalt an Füllsystemen brachten dann die 30er Jahre. Innerhalb der normalen Produktlinie gab es Sicherheitshalter, Hebelfüller, Druckknopffüller, Stossfüller und schließlich die Kolbenfüller, welche sich bis zum heutigen Tage durchgesetzt haben.

Seit Anfang der 30er Jahre hat Montblanc ein neues Nummerierungssystem eingeführt. Die Hebelfüller wurden mittlerweile aus dem Programm genommen. Anhand der
3stelligen Ziffernfolge kann der interessierte Sammler feststellen um welchen Füller es sich handelt:

1. Ziffer: 1 = Meisterstück, 2 = Mittlere Preisklasse, 3 = Untere Preisklasse, 4 = Stylos (Tintenschreiber)
2. Ziffer: 0 = Safety, 2 = Push-Knob (Druckknopf) und Push-Button (Stoßfüller), 3 = Kolben
3. Ziffer: Größe des Füllers 0,1, 2, 3 1/2, 4, 4 1/2, und 6, Meisterstücke zusätzlich 8 und 9


Ein
angehängter Buchstabe gibt Auskunft über die Art der Oberfläche und Besonderheiten:

G = Glatt, S = Schraffiert, E = Rosenmuster, P = Black and Pearl, PL = Platinschwarz (Platinum lined), a =
Achtkant (nur Safety), V = Deskpen, K = Kurze Ausführung

Ein
vorangestellter Buchstabe kennzeichnet die Sonder-Ausführungen:
L = Luxusausführung

Von den Meisterstücken sind die Kolbenfüller 134 und 136 in der Ausführung "G" am häufigsten zu finden. Seltener werden farbige Modelle und xxxP-Ausführungen und Meisterstücke im PL-Design im oberen Preisbereich angeboten. Die Ausführungen xxxS, xxxE und Lxxx sind sehr selten zu finden. Entsprechend hoch sind die Preise, die für Stücke in sehr guter Erhaltung mehrere 1000 US $ erreichen können.

Übersicht der hergestellten
xxxS-Schreibgeräte (schraffiert):
Sicherheitsfüller: 102 S (18 RM), 104 S (22.50 RM), 106 S (27 RM), 108 S (35 RM)
Stoßfüller: 122 S (18 RM), 124 S (22.50 RM), 126 S (27 RM), 128 S (35 RM)
Pix-Druckbleistift: 72 S (5.75 RM)

Übersicht der hergestellten
xxxE-Schreibgeräte (Extraklasse):
Sicherheitsfüller: 104 E (25 RM)
Stoßfüller: 124 E (25 RM)
Pix-Druckbleistift: 72 E (5.75 RM)

Übersicht der hergestellten
Lxxx-Schreibgeräte (Luxusklasse):
Stoßfüller: L 129 (50 RM)
Kolbenfüller: L139 ab 1939
Füllbleistifte: L 53 (4.75 RM), L 53 K (kurz 4.50 RM)
Pix-Druckbleistifte: L 71 (6.50 RM), L 72 (6.50 RM), L 73 (6.25 RM)

In Klammern sind jeweils die Verkaufspreise von 1936 in Reichsmark (RM) angegeben. Montblanc-Füllhalter mit obigen Kennzeichnungen sind unter Sammlern sehr gesucht. Sollten Sie ein entsprechendes Stück anzubieten haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. Ich unterbreite Ihnen gerne ein Angebot.

Meine Ausführungen erheben nicht den Anspruch vollständig oder ausschließlich richtig zu sein. Sie sollen lediglich dazu beitragen das Wissen über diese schönen Füllhalter auf eine breitere Basis zu stellen.


Mein Dank gilt Dethard Baumann für die Übersetzung des Original-Textes ins Englische.

© Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung und Veröffentlichung jeder Art, auch auszugsweise, nur mit Zustimmung des Autors